Archäologiecamp

Archäologiecamp „Alter Gleisberg“ 2015



Grabung bei Ranis

In diesem Jahr fand das Camp in zwei Durchgängen mit jeweils 14 Kindern und drei Betreuern vom 26.07.-31.07. bzw. 02.08.-07.08. statt. Untergebracht wurden die Teilnehmer wieder im Sportlerheim der Spvgg. Rot-Weiß Graitschen. Über den Tag wurde sich wieder selbst verpflegt und am Abend brachte ein Cateringservice aus Bürgel warmes Essen. In diesem Jahr wurde von Seiten des Bereiches für Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena und dem Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Thüringen keine Lehr- und Forschungsgrabung auf dem „Alten Gleisberg durchgeführt, so dass improvisiert werden musste. In beiden Wochen wurde jeweils am Montag eine kleine Einführung in die Methoden und Arbeitsweise der Archäologie gegeben.
In der ersten Woche ermöglichte Frau Spazier vom Landesamt in Weimar, dass die Kinder und Jugendlichen an zwei Tagen in der Nähe von Ranis an einer Ausgrabung mitmachen durften. Die Teilnehmer der zweiten Woche hatten an einem Tag die Gelegenheit die Lehr- und Forschungsgrabung „Kuckenburg-Kranzberg“ bei Querfurt zu besuchen. Durchgeführt wird diese vom Bereich für Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie der Friedrich-Schiller Universität Jena. In beiden Wochen wurden jeweils Exkursionen zur Kaiserpfalz Tilleda bzw. in das Kloster Memleben durchgeführt.

Grabung Kuckenburg
Außerdem wurde das Dokumentationszentrum Reimahg, Walpersberg e.V. und die mittelalterliche Burg in Querfurt besucht, bzw. führte Herr Petermann mit Geschichten aus dem Wald durch das Mühltal bei Weißenborn. An den Nachmittagen wurde einmal gefilzt bzw. in der zweiten Woche urgeschichtlicher Schmuck hergestellt. Sonst wurde u.a. Fußball oder Tischtennis gespielt, gegrillt oder am Lagerfeuer gesessen. Auch in diesem Jahr stellte der Fußballverein wieder einen Swimmingpool zur Verfügung, der besonders in der zweiten Woche bei hochsommerlichen Temperaturen rege genutzt wurde. Am Ende der Woche präsentierten die Kinder ihren Eltern ihre Erlebnisse und Erfahrungen der einen Woche. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass auch in diesem Jahr das Archäologiecamp erfolgreich durchgeführt wurde und 2016 hoffentlich wieder die Grabungen auf dem „Alten Gleisberg“ fortgesetzt werden können.


Memleben
Tilleda

 


Archäologiecamp 2016
Archäologiecamp 2014

Die Chronik des Archäologiecamps (14.98 MByte)
Die Chronik für das Jahr 2014 (3.93 MByte)